http://ralf-duyster-info.blogspot.com Duyster.de - Wie kann ich Geld sparen?

Mittwoch, 28. November 2018

Fahren mit dem Hund

Lange Fahrten mit dem Hund. Gerade jetzt in der Urlaubszeit ein großes Thema. Auch wenn vielfach die Sommerferien vorbei sind, werden sicher auch erst jetzt noch einige Leute in den Urlaub fahren, die zwar keine Kinder haben, aber einen Hund.

Ist dieses der Fall, sollte man nach Möglichkeit früh morgens los fahren. Dann ist es meist noch nicht so warm. Auch im Fahrzeug nicht. Ein Hund muss dann auch nicht den Fahrtwind von Außen aufnehmen, um frische und kühlere Luft zu haben. Diese Zugluft ist ohnehin meist nicht sehr gesund.

Man kann davon ausgehen, ab 10 Uhr morgens beginnt es sich im Auto aufzuwärmen. Egal ob während der Fahrt oder beim Parken. Wobei es beim Parken sowieso recht schnell geht. Nicht umsonst müssen oft Kinder und Tiere gerettet werden, die in parkenden Autos zurück gelassen wurden. Angeblich war es ja nur für ein paar Minuten. Aber vielen ist offenbar nicht bewusst, wie schnell sich ein Auto im Innenraum aufheizen kann.

Wann man mit dem Hund unterwegs ist, sollte man auch öfter mal Pausen machen. So kann der Hund sich die bewegen und muss nicht die ganze Zeit sitzen oder liegem. Sei es auf der Rücksitzbank oder auf der Ladefläche hinten. Man sollte auch dem Hund sein Wasser gönnen. Am Besten wäre natürlich frisches Wasser aus dem Hahn an der Raststätte. Zur Not sollte man aber immer eine Flasche mit Wasser für den Hund dabei haben. Aber hier auch aufpassen, dass das Wasser nicht zu warm wird. Also zum Beispiel, weil es von der Sonne bestrahlt wird.




Wenn der Hund mitfährt, sollte man aber aufpassen, dass er nicht den Kopf wärend der Fahrt rausstrecken kann. Es ist zwar oft ein lustiges Bild, wenn ein Hund den Kopf aus dem Fenster strecken kann. Aber die Zugluft tut keinem Lebewesen gut. Weder Mensch noch Tier. Die Augen können tränen, wenn diese zu viel Wind abbekommen.

Auch darum ist es wichtig, dass ein Hund angeschnallt ist und auf seinem Platz bleibt. Ein Stau ist auch nie sehr angenehm. Dann steht der Wagen mehr als er fährt. Dabei heizt sich der Innenraum auch eher auf. Darum sollte man vermeiden, in einen Stau zu geraten. Sicher ist es nicht so einfach. Gerade auf der Autobahn kann man unverhofft in einen Stau kommen, bevor dieser gemeldet wird auf dem Navi oder im Radio.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen